Wintergrillen liegt voll im Trend!

Wenn Sie ein paar Ratschläge beherzigen, steht dem Grillvergnügen auf Ihrer Holzterrasse nichts im Wege.

Frieren Sie noch, oder grillen Sie schon? Immer mehr Menschen hierzulande beantworten diese Frage damit, dass sie nicht nur im Sommer, sondern auch zu dieser Jahreszeit den Gas- oder Holzkohlegrill anwerfen und es sich am wärmenden Feuer gemütlich machen. Will sagen: Wintergrillen, etwa auf der schicken Holzterrasse, ist voll im Trend. Läuft Ihnen schon das Wasser im Mund zusammen bei dem Gedanken an ein saftiges Steak oder ein leckeres Grillgemüse? Dann haben wir ja Ihre Neugier geweckt, und dem Wintergrillen steht nicht mehr viel im Wege – wenn Sie denn einige unserer nachfolgenden Tipps beherzigen.

Zunächst müssen Sie sich entscheiden: Gas oder Holzkohle? Nun, es ist so: Eingefleischte Anhänger des Wintergrillens wählen in der Regel einen Gasgrill mit Deckel. Solch ein Gerät lässt sich schnell in Betrieb nehmen und ist unabhängig von der Außentemperatur gleichmäßig beheizbar. Wichtig: Nehmen Sie eher Propangas, denn im Gegensatz zum Butan hält es Temperaturen bis -40 Grad stand. Wenn Sie zur Kohle greifen, dauert das Vorheizen erheblich länger, und Sie benötigen doppelt so viel Holzkohle wie im Sommer. Briketts sind der normalen Holzkohle auf jeden Fall vorzuziehen.

Was gibt es noch zu bedenken? Wir geben Antworten:

  • Der ideale Standort ist überdacht und windgeschützt, so können Ihnen Regen Schnee oder Wind weniger anhaben.
  • Bitten Sie Ihre Gäste, sich warm anzuziehen und servieren Sie wärmenden Kaffee, Punsch oder Glühwein statt kühlem Bier. Auch eine heiße Suppe vor dem eigentlichen Hauptgericht vom Grillrost kann nicht schaden. Legen Sie Decken bereit.
  • Falls möglich, entfachen Sie ein zusätzliches Feuer, etwa in einem Feuerkorb.
  • Entscheiden Sie sich für Grillgut, das nach kurzer Aufenthaltsdauer auf dem Grill verzehrt werden kann. Zu empfehlen sind hier Steaks oder Fisch. Auch mit Gemüse wie Zucchini, Auberginen, Tomaten oder Paprika machen Sie Ihren Gästen ganz sicher eine Freude: etwas mit Knoblauch parfümiertes Olivenöl nach dem Garvorgang darüber verteilen – und schon haben Sie einen echten Leckerbissen auf dem Teller.
  • Ganz wichtig: Betreiben Sie niemals einen Grill, egal ob mit Gas oder Holzkohle betrieben, in geschlossenen Räumen! Es besteht sonst die Gefahr einer tödlichen Kohlenmonoxidvergiftung.

Sie sehen, ein wenig Aufwand müssen Sie schon betreiben, wenn das Wintergrillen auf Ihrer Holzterrasse ein Erfolg werden soll. Aber es lohnt sich. Dies umso mehr, wenn sie Ihre Familie oder Ihre Gäste mit einer Köstlichkeit verwöhnen, die wir Ihnen nachfolgend vorstellen wollen: marinierten Lachs, perfekt gegrillt auf einem Zedernholzbrettchen. Haben Sie schon Appetit?

Grillplanks bei Holz Schröer

 

Die Kanadischen Rotzedern Grillplanks gibt es bei Holz Schröer

Neben dem Hauptdarsteller, einer Lachsseite vom Fischhändler Ihres Vertrauens, und  zwei Kanadischen Rotzedern Grillplanks aus dem Holz-Schröer-Shop, benötigen Sie:

  • fünf Esslöffel Olivenöl,
  • ein halbes Bund glatte Petersilie,
  • zwei gehackte Knoblauchzehen,
  • ein wenig geriebenen Ingwer,
  • eine kleine, feingehackte Chilischote,
  • einen Esslöffel Honig,
  • Saft und Schale einer unbehandelten Zitrone,
  • etwas Salz und schwarzen Pfeffer.

Daraus stellen Sie eine Marinade her und lassen den Fisch in einem Frischhaltebeutel am besten über Nacht darin durchziehen.

Am Tag des Wintergrillens weichen Sie Ihre Zedernbrettchen etwa zwei Stunden in Wasser ein (dazu beschweren Sie das Holz am besten mit einem Gewicht), legen sie ein Stück von der Glut entfernt auf den Holzkohlegrill und grillen darauf den Lachs mit seiner Haut etwa 25 Minuten lang. Während dieser Zeit beginnt das Brett langsam an der Unterseite zu kokeln und gibt entsprechende Geschmacksstoffe frei. Gleichzeitig schützt das Holzbrett den Lachs vor zu viel Hitze von unten – er bleibt dadurch besonders saftig.

Das Ergebnis: eine delikate Mischung aus gegrilltem und geräuchertem Lachs, die ihresgleichen sucht. Dazu passen zum Beispiel nebenan in einer Grillschale zubereitete kleine Kartoffeln (Drillinge) und eine Knoblauchmayonnaise. Lassen Sie es sich schmecken!

Übrigens: Die Grillplanks aus dem Holz-Schröer-Shop lassen sich nach dem Grillen  wiederverwenden. Einfach mit einer Bürste reinigen – und schon sind sie erneut einsatzbereit.

Sie können die Rotzedern Grillplanks gerne online bei uns bestellen, oder aber Sie kommen mal persönlich bei Holz Schröer an der Loikumer Straße in Dingden vorbei. Wir möchten Sie gerne von der Vielfalt und Qualität unserer Produkte überzeugen. Denn: Holz ist unsere Leidenschaft!

Bildrechte: shutterstock.com Olga Lyubkin und sherwood

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück