Sichtschutz im modernen Garten

Entspannt im Garten sitzen und sich sonnen oder ein zwangloses Frühstück in Pyjama auf der Terrasse genießen. In solchen Situationen ist man am liebsten unbeobachtet. Leider ist der nächste Nachbar in den immer dichter bebauten Neubaugebieten meist nicht weit entfernt. Das gute Gefühl echter Privatsphäre kommt hier kaum noch auf. Hier sorgt ein attraktiver Sichtschutz für Abhilfe.

Ein moderner Sichtschutz bietet aber noch viel mehr, als nur vor den Blicken der Nachbarn zu schützen. Er schirmt vor Sonne, Wind und Regen ab – und wertet die Optik des Gartens auf. Gleichzeitig reduziert er Geräusche von Nachbargrundstück und verdeckt den Blick auf das andere Grundstück, wo es möglicherweise Dinge zu sehen gibt, die optisch nicht ansprechend sind.

Sichtschutz Ideen: für Garten, Terrasse und Balkon

Die Möglichkeiten, sich vor den Blicken neugieriger Nachbarn oder Passanten zu schützen, sind vielfältig. Es gibt Sichtschutzelemente aus Holz, komplette Sichtschutzwände, beleuchtete und unbeleuchtete Glassegmente, Sichtschutzvarianten aus Kunststoff, Stahl, Stein oder Stoff und Geflecht-Zäune. Sie können Gräser, Sträucher, Büsche und Bäume als Sichtschutz einsetzen oder Materialien kombinieren, Elemente fertig kaufen oder eigene Ideen verwirklichen. Bei der Vielzahl an Möglichkeiten fällt es oft schwer, einen Überblick zu behalten und sich zu entscheiden.

Um Sie bei der Auswahl des passenden Sichtschutzes zu unterstützen, finden Sie hier einen Überblick der besten Sichtschutzarten:

Sichtschutz aus Holz: klassisch, schön und bewährt.

Obwohl Sichtschutzwände aus Holz zu den Klassikern gehören, sind sie alles, nur nicht langweilig. Sie bieten flexible und vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten, sind langlebig, passen in jeden Garten und sehen gut aus. Holz hat sich seit Jahrzehnten als langlebiger Werkstoff im Außenbereich bewährt und bietet dazu auch noch eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten.

Im Holzfachhandel erhalten Sie eine Reihe an fertigen Sichtschutzelementen, auf die Sie zurückgreifen können. Wenn Sie sich für Holz entscheiden, lassen sich aber auch eigene Ideen umsetzen. Beispielsweise lassen sich Elemente aus Holz mit Cortenstahl, Acrylglasflächen, Gabionen oder Mauern kombinieren. So entsteht ein interessanter und moderner Sichtschutz. Hier hält Ihr Holzfachhandel lose Hölzer bereit, die Sie für Ihren selbst gebauten Sichtschutz nutzen können.

Es gibt jedoch noch weitere Vorteile, die für Sichtschutzwände aus Holz sprechen. Holz ist extrem haltbar. Selbst unbehandeltes Holz der Lärche, Douglasie oder Eiche oder auch die kesseldruckimprägnierte Kiefer kann – bei richtiger Verarbeitung und gelegentlicher Pflege – problemlos 15 bis 25 Jahre überdauern. Dabei haben Sie die Wahl: Sie können das Holz auf natürliche Weise verwittern lassen oder mit einer Lasur oder Farbe behandeln. Hier sind Ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Am einfachsten ist es, wenn Sie sich dazu entscheiden, das Holz verwittern zu lassen. Dann müssen Sie sich über Jahre hinweg kaum noch um Ihren Sichtschutz kümmern. Das übernimmt die Natur für Sie. Mit der Zeit entsteht eine natürliche silbergraue Patina, die optimal in moderne Gärten passt. Wenn Sie diesen Verwitterungseffekt von Anfang an einplanen und die natürliche Holzoptik mit anderen Materialien kombinieren, erhalten Sie einen sehr individuellen und modernen Sichtschutz, der sich perfekt in das Design Ihres Gartens einpasst.

Sichtschutz aus WPC oder BPC: Modern. Pflegeleicht. Schön.

Materialien wie WPC oder BPC bieten eine Alternative zu traditionellen Sichtschutzzäunen aus Holz oder anderen natürlichen Werkstoffen.

Worum es sich bei WPC oder BPC handelt, wird klar, wenn man sich die Definition der Abkürzung etwas genauer anschaut. Der Begriff WPC steht für Wood(-fiber) Polymer Composites und BPC für Bamoo(-fiber) Polymer Composites.

Es handelt sich also um thermoplastisch verarbeitbare Verbundwerkstoffe, die aus unterschiedlichen Anteilen natürlicher Materialien sowie Kunststoffen und Additiven hergestellt werden. Weitere Informationen erhalten Sie auch hier…

Durch diese Verbildung erhält man moderne, optisch ansprechende  Sichtschutzelemente, die nicht gestrichen werden müssen. Sie sind sowohl wetter- als auch UV-unempfindlich und auch Schädlinge wie Pilze oder Insekten werden nur wenig Freude an WPC oder BPC finden.

WPC und BPC enthalten natürliche, wasserlösliche Inhaltsstoffe. Diese können zwar zu Beginn wasserfleckenähnliche Verfärbungen hervorrufen. Durch den Einfluss der Witterung werden diese natürlichen Inhaltsstoffe jedoch mit der Zeit ausgewaschen wodurch die Flecken wieder verschwinden. So erhalten Sie auf Dauer eine gleichmäßige Oberfläche, die nicht nachgestrichen werden muss.

Sichtschutzelemente aus WPC oder BPC gibt es mittlerweile in vielen verschiedenen Ausführungen und Designs – eine Übersicht über mögliche Formen finden Sie auch hier auf der Seite www.holz-im-garten-welten.de.

Beachten Sie hierbei bitte:

WPC und BPC verhalten sich bei Bewitterung anders als andere Materialien wie z.B. Holz. Das Material arbeitet beispielsweise in der Länge wodurch es sich sich ggf. stark ausdehnen kann. Bitte beachten Sie daher unbedingt die Herstellervorgaben und Montageanleitungen. Hier berät Sie Ihr lokaler Holzfachhandel sicherlich gerne.

Gabionen als Sichtschutz: Wenn es massiv sein soll.

Bei Gabionen handelt es sich um Mauern, die aus mit Steinen befüllten Körben bestehen. Dabei sind Gabionen eine günstige und langlebige Alternative, Ihr Grundstück zu umzäunen. Allerdings wirkt ein Sichtschutz, der ausschließlich aus Gabionen besteht sehr dominant und massiv. Hinzu kommt, dass Gabionen, je nach Anforderung, sehr tief ausfallen können, so dass sich die vorhandene Gartenfläche reduziert. Eine Eigenschaft, die gerade in kleineren Gärten von Nachteil ist.

Aber besonders schön: Sie können Gabionen mit lichtdurchlässigen oder sogar farbigen Glassteinen befüllen und beleuchten. Dabei entsteht ein sehr interessanter Effekt, bei dem die Steine von innen heraus zu glühen scheinen.

Ein Vorteil von Gabionen ist, dass sie durch die Struktur Schall besser schlucken als viele andere Materialien. So lassen sich störende Geräusche von Nachbargrundstücken zwar nicht gänzlich vermeiden, abererheblich reduzieren.

Pergola: Sichtschutz von allen Seiten.

Auch eine mit Kletterpflanzen bewachsene Pergola bietet einen guten rundum Sichtschutz. Sie lässt Sonnenlicht durch, bietet aber gleichzeitig angenehmen Naturschatten, um an heißen Sommertagen entspannt draußen zu sitzen.

Ein weiterer Vorteil: Ist eine Pergola fest überdacht, können Sie sogar an regnerischen Sommertagen Ihre Zeit im Garten verbringen

Hecke und Gräser: Der natürlich grüne Sichtschutz.

Auch Hecken und Gräser sorgen für einen blickdichten Sichtschutz. Sind sie erstmal richtig gewachsen, bieten immergrüne Hecken aus Nadelhölzern wie Eiben selbst im Winter einen guten Sicht- und Windschutz. Dabei können sie aber sehr massiv und monoton wirken.

Wer es im Winter optisch etwas aufgelockert mag, für den eignen sich Laub-, Gras oder Bambushecken am besten. Sie wirken leichter und sorgen dank wechselnder Laubfarbe für deutlich mehr Abwechslung im Garten.

Spaliere: Sichtschutz – nicht nur für Gartenprofis.

Spaliere mit Rankpflanzen brauchen wenig Platz, sind flexibel, dicht und schmal. Dabei erfordert das Erziehen der Pflanzen nicht wesentlich mehr Arbeit als das jährliche Zurückschneiden einer normalen Gartenhecke.

Eine schöne Alternative zu den klassischen Rankpflanzen sind Spalierbäume. Diese bieten den Vorteil, dass Sie den Sichtschutz erst ab einer bestimmten Höhe beginnen lassen können, so dass der untere Bereich frei bleibt. So schützt der obere Bereich vor Blicken, während der untere offene Teil die Raumwirkung des Gartens verstärkt.

Wirkt besonders modern: Wenn Sie die Spalierbäume in große Kübeln pflanzen, steigt die Designwirkung.

Der Blick von oben: Sonnensegel und Schirme als Sichtschutz

 

Moderne Baugebiete sind oft sehr eng bebaut. Hier können Nachbarn meist von der Seite und von oben in den Garten schauen. Durch den Einsatz von Sonnensegeln oder Schirmen lässt sich dies auf einfache und ansprechende Art Lösung.

Das ist wichtig: Bei großen Schirmen sollten Sie unbedingt auf Stabilität achten. Neben einem sicheren Stand empfiehlt es sich, einen Schirm mit Kurbel zu kaufen. Das spart Kraft beim öffnen – und schließen.

Wer es moderner mag, für den sind Sonnensegel die beste Wahl. Wenn Sie sich für ein großes Segel entscheiden, sollten Sie dieses fest verankern. Hierfür bietet der Fachhandel attraktive Systeme aus optisch ansprechenden Edelstahlpfosten und einer Bespannungsautomatik an. Das kostet zwar etwas mehr, dafür widersteht so ein Sonnensegel Wind und Wetter.

Unser Tipp:

Kombinieren Sie mehrere Segel miteinander. Dann können Sie nicht nur die Sonneneinstrahlung individuell regulieren, sondern erhalten auch den perfekten Sichtschutz von oben und von der Seite.

Schnell und einfach: Paravents als Sichtschutz

Paravents lassen sich wie Vorhänge zwischen Zaunpfosten spannen und bieten einen guten Sichtschutz der schnell und einfach aufgebaut ist. Dabei bestehen moderne Paravents aus robusten Materialien, die selbst Regen und Wind gut widerstehen.

Achten Sie bei Aufbau darauf, dass die Paravents gut befestigt sind.

Sichtschutz aus Glas

Wind- und Sichtschutz aus Glas? Auch das geht! Allerdings ist es empfehlenswert diese Art des Sichtschutzes mit anderen Elementen aus Holz oder Gabionen zu kombinieren.

Ein Vorteil von Glas: Es ist sehr vielseitig und kommt in allen Formen und Größen. Sie können zwischen transparenten Flächen – die natürlich keinen Sichtschutz bieten – und teiltransparenten Gläsern wählen. Neben dem Einsatz von farbigem Glas lassen sich auch Muster für interessante Lichteffekte ausnutzen. So entstehen sehr individuelle, interessante, aber hochpreisige Sichtschutzzäune. Wie sich Holz und Glas zu ausgefallenen Sichtschutzelementen kombinieren lassen, zeigt Ihnen Ihr Holzfachhändler sicherlich gerne.

Unser Design Tipp für kleinere Gärten:

Eine Alternative zu normalen Glasflächen können auch Spiegel sein. Durch den gezielten Einsatz von Spiegeln lässt sich die optische Größe des Gartens auf einfache Weise beeinflussen.

Sichtschutz selber bauen oder kaufen?

Der Fachhandel bietet Ihnen eine sehr große Zahl von Sichtschutzelementen. Diese reichen von vorgefertigten Elementen, bis zur Selbstbaulösung.

Sofern Sie handwerklich geschickt sind und über das notwendige Werkzeug verfügen, können Sie ruhig über eine ganz individuelle Selbstbaulösung nachdenken. Sollte es sich allerdings um Ihr erstes Bauprojekt handeln und Sie sich nicht sicher sein, vermittelt Ihnen der Holzfachhandel gerne die richtigen Ansprechpartner.

Wir sind für Sie da:

Sie suchen Ideen für Ihren Sichtschutz im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse? Dann sprechen Sie Ihr Holz-Schröer-Team an.

Wir unterstützen Sie beim Finden eines Sichtschutzes, der zu Ihnen, Ihrem Garten, Balkon oder ihrer Terrasse passt.