Vinylboden – der Boden für Allergiker

Ein Boden aus Vinyl besitzt eine sehr hohe Elastizität – dies bewirkt, dass der Boden beim Gehen leicht nachgibt, was sowohl schonend für die Gelenke ist, als auch die Geräusche beim Gehen dämpft.

Hinzu kommt, dass ein Vinylfußboden sehr hygienisch ist. Der Bodenbelag lässt sich außergewöhnlich gut reinigen und pflegen und wird aus diesem Grund auch gerne in Krankenhäusern verwendet. Außerdem eignet sich ein Vinylboden sehr gut für Allergiker, da Hausstaubmilben und andere Allergene kaum die Möglichkeit haben, sich auf dem Boden festzusetzen.

Ein weiterer Vorteil von Vinylböden ist, dass diese im Gegensatz zu anderen Fußbodenbelägen sehr preisgünstig sind, und das, obwohl sie eine noch höhere Langlebigkeit besitzen und abriebfester sind.


Bei der Verlegung von Vinylböden haben Sie die Möglichkeit, zwischen zwei Verfahrensweisen zu wählen. Zum einen lässt sich der Boden per Klick-System schwimmend verlegen, zum anderen können Sie auf so genannte Sheets zum Verkleben zurückgreifen. Vorteil der zweiten Verfahrensweise ist, dass der Vinylboden so eine bessere Trittschalldämmung besitzt – allerdings ist diese Verlegtechnik auch mit mehr Aufwand und Kosten verbunden.